Die Therapie

  • schöne Beine ohne Krampfadern und Besenreiser geht auch ohne OP
  • kosmetisch unsichtbar
  • Krampfadern sanft entfernen
  • Kosten pro Bein ca. 350 EUR (Alle Kassen und Privat)
  • schnell (Gesamtdauer ca. 1 Stunde)
  • sofort wieder fit
  • keine Blutergüsse
  • keine Narben
  • keine Nerven- u. Lymphgefässverletzungen
  • kein Allergierisiko
  • keine Narkose oder Anästhesie notwendig
  • fast schmerzfrei (Krampfgefühl für ca. 2 Minuten)
  • keine Kompressionsstrümpfe
  • keine Taubheits- oder Kribbelgefühle

Die sanfte Krampfaderentfernung

… ist die Weiterentwicklung der Krampfadertherapie, bei der durch Einspritzung hochkonzentrierter Kochsalzlösung eine starke Reizung der Innenschicht der Krampfadern ausgelöst wird, die zu einer „Verschweißungsreaktion“ führt, eine fest sitzende Thrombose, die das Gefäß verschließt, wodurch es im Laufe von Wochen oder Monaten vom Körper selbst abgebaut werden kann.

Es können nicht nur Hauptäste, sondern auch Nebenäste der Krampfader mit verschlossen werden, wodurch sich das Ausbilden von neuen Krampfadern deutlich verringert. Je nach Ausdehnung sind mehrere Sitzungen nötig.

Viele schulmedizinische Methoden wie z.B. das Venenstripping, die Lasertherapie, die Radiowellentherapie sowie die Phenol-Verödung können mit erheblichen Nebenwirkungen und langen Nachbehandlungen einhergehen. Die biologisch-sanfte Krampfaderentfernung stellt eine schonende Alternative dar, ist heilend und nachhaltig.

Information für Patienten

Die Dicke der Krampfader wurde früher auf 2 mm im Durchmesser beschränkt, kann heute aber durch Anpassung der Konzentration der Lösung unterschritten werden. Auch die Behandlung von Krampfadern am Fuß ist möglich. Von Seiten der Dicke gibt es nach oben keine Begrenzung. Auch kleine Adern, die man Besenreiser nennt, werden behandelt, die jedoch mehrere Sitzungen benötigen können.

Nach der Behandlung kann 1 – 2 Wochen lang ein leichtes Schwellungs- und Spannungsgefühl mit leichter Rötung im Bereich der Krampfader auftreten – als Unterstützung hilft hier Arnikasalbe sehr gut. Außerdem haben wir mit dem Schüßler-Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 gute Erfolge erzielt. Aber auch ein konventionelles Schmerzmittel wie Ibuprofen kann zur Abfederung der überschießenden Entzündung hilfreich sein. Außerdem sind kühlende Maßnahmen sinnvoll – etwa, indem Sie kalte Umschläge machen oder eine Runde schwimmen gehen.

Sie sollten während dieser Zeit durchaus laufen, sich aber mit übermäßigen Belastungen, wie langes Wandern, intensives Joggen usw. zurückhalten, da dadurch eine Überhitzung des Gewebes auftreten kann. Die ehemalige Krampfader wandelt sich zu einem festeren Strang um, der innerhalb von 6 Monaten vollständig verschwindet.

Viele schulmedizinische Behandlungsmethoden wie z.B. Lasertherapie, Venenstripping, Radiowellentherapie und Phenol-Verödung können mit erheblichen Nebenwirkungen und langen Nachbehandlungen einhergehen. Die biologisch – sanfte Krampfadertherapie stellt eine schonende Alternative dar und ergibt ein optimales kosmetisches Ergebnis ohne Narben.

Kosten für das Vorgespräch, eine Untersuchung der Beine mittels Ultraschall zur Prüfung der Venenstromverhältnisse, eine naturheilkundliche Beratung zusätzlicher Behandlungs- möglichkeiten und die Entfernung der Krampfadern und Besenreiser: Die Kosten betragen 350 Euro incl. Nachbehandlung und Kontrolle in ca. 3 Monaten. Ich bin Mitglied in der Gesellschaft für sanfte Krampfadertherapie.

Fallen später weitere Behandlungen an, betragen die Kosten je nach Aufwand ca. 100 Euro.